Karte ausblenden
Legende
Zusammenfassung
Länge 49 km
Gesamtsteigung 642 m
Gesamtgefälle 745 m
höchster Punkt über NN 772 m
tiefster Punkt über NN 503 m
Karte
Luftbild
Hybrid
Top-Karte
BFR MAP
Haltestellen
Tankstellen, Werkstätten, Fähren
Krankenhäuser, Gemeindezentren, Schulen
Hotels, Restaurants, Nachtleben, Weingüter
Stadien, Golfplätze, Skigebiete
Kinos, Parks, Sehenswürdigkeiten
Messen, Bürozentren, Einkaufszentren
Bett+Bike
Bayernnetz für Radler
auf facebook
Radweg: Brückenradweg Bayern-Böhmen
Länge: 49 km
Verlauf als GPX-Datei herunterladen

Streckencharakter / Oberflächenbeschaffenheit

Brücke Ortsausgang Sinatengrün
Mit dem Fahrrad durch die Natur des Fichtelgebirges: Der Brückenradweg Bayern-Böhmen zwischen Fichtelberg und der Stadt Asch in Tschechien führt durch die unverwechselbare Landschaft des Fichtelgebirges. Ohne größere Steigungen geht es zwischen Tröstau und Selb familienfreundlich auf ehemaligen Bahntrassen über ein Dutzend denkmalgeschützter Brücken, entlang vieler Sehenswürdigkeiten sowie zahlreicher Einkehrmöglichkeiten. Auch der Naturraum Fichtelgebirge hat viel zu bieten: So wechseln sich auf dem Brückenradweg botanische, geologische und zoologische Besonderheiten ab. Die ehemaligen Bahnlinien Holenbrunn - Leupoldsdorf und Holenbrunn - Selb bilden das Herzstück des Brückenradwegs Bayern-Böhmen. Die vor dem 1. Weltkrieg in Betrieb genommenen Strecken ermöglichten die Ansiedlung steinbearbeitender Betriebe und Porzellanfabriken, die der Region wirtschaftliche Blüte bescherten. Während der Fahrt werden die Radler Zeuge dieser industriellen Kulturdenkmale. Ab Neuenreuth (nördlich von Thiersheim) dient die zwölf km lange Alternativroute "Brückenradweg Bayern-Böhmen Anbindung" als Weiterführung der D-Route 5 und EuroVelo 4 bis zum Grenzübergang nach Schirnding. Von hier verläuft die EuroVelo 4 über Pomezi in der Tschechischen Republik weiter.Ab der Anbindung an den Fichtelnaab-Radweg bei Fichtelberg ist der Radweg durch den Forst bis Tröstau leicht geschottert, dann bis zum Grenzübergang überwiegend asphaltiert. Die Alternativroute "Anbindung", die den Namen "Ginkgo-Weg" trägt, ist teilweise asphaltiert.

Sehenswürdigkeiten

Wunsiedel, Luisenburg-Festspiele